FAQ

Diese Übersicht von Fakten und Informationen enthält Antworten auf die meist gestellten Fragen zum Thema Reisen in Marokko. Sei perfekt auf Deine Marokko-Reise vorbereitet!

 

Fakten und Top 25

TOP FAKTEN ÜBER MAROKKO

Du willst alle Fakten über Marokko wissen?
Klick hier und erfahre mehr, damit Du nichts verpasst.

TOP HIGHLIGHTS IN MAROKKO

Auf der Suche nach den Highlights in Marokko?
Klick hier, damit Du nichts verpasst.

TOP HIGHLIGHTS IN MARRAKESCH

Auf der Suche nach den Highlights in Marrakesch?
Klick hier, damit Du nichts verpasst.

 

Nützliche Informationen & Marokko Tipps

Visum für Marokko

Reisende aus den meisten westlichen Staaten (EU, Nordamerika, Australien) brauchen für einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen lediglich einen gültigen Pass, der zum Datum der Ausreise noch 6 Monate gültig ist. Zusätzliche Informationen findest Du unter dieser Adresse: http://www.botschaft-marokko.de/node/38

Einreiseformular

Entry form Morocco Einreiseformular Marokko_Source NOSADE

Bei der Einreise wird ein sogenanntes Einreiseformular benötigt, welches für gewöhnlich im Flugzeug vom Kabinenpersonal ausgeteilt wird. Ist dies nicht der Fall, findest Du solch Formulare vor der Passkontrolle ausliegen. Ein Kugelschreiber ist hier von Vorteil.
Auch bei der Ausreise ist dieses Formular erforderlich und ist bei der Passkontrolle vorzuzeigen.

 

Kleiner Tipp: Bei der Einreise kann man sich direkt zwei Formulare mitnehmen und erstparrt somit unnötiges anstehen.

Sprachen

Die offizielle Sprache ist marokkanisches Arabisch. Französisch wird als Geschäftssprache benutzt. Berbersprache wird zudem von der Mehrheit der marokkansichen Berbern, den Ureinwohnern Marokko’s, gesprochen. Mit kleinen franzsöischen Begriffen wie z.B. “Merci” oder “Bonjour” zeigst du Bereitschaft, Dich auf die Landeskultur einzulassen & es wird zudem überall verstanden.

Impfungen und Gesundheit

Es gibt keine Pflichtimpfungen für Marokko. Das Auswärtige Amt empfiehlt, sich gegen Hepatitis A und bei längeren Aufenthalten im Land auch gegen Hepatitis B, Typhus und Tollwut impfen zu lassen.

Reisende sollten kein Leitungs- oder Regenwasser trinken und das Schwimmen oder Baden in stehenden Gewässern vermeiden. Mückenschutz wird für Aufenthalte in Oasen oder an Flüssen empfohlen. Die medizinische Versorgung in Marokko ist generell ausreichend, entspricht allerdings vor allem in ländlichen Gebieten nicht immer westlichen Standards.

Medizinische Checkliste

Hier ist eine Liste mit den Medikamenten, die du sicher nicht vergessen solltest:

  • Antibakterielles Handgel
  • Durchfallmedikamente
  • Paracetamol oder Aspirin
  • Anti-entzündliche Medikamente (z.B. Ibuprofen)
  • Antihistaminika (für Heuschnupfen und allergische Reaktionen)
  • Steroide Salbe oder Kortison (für allergische Hautausschläge)
  • Rehydratationssalz
  • DEET-haltiges Insektenschutzmittel für die Haut (je nach Region)
  • Permethrinhaltiges Insektenspray für Kleidung, Zelte und Moskitonetze (je nach Region)
  • Sonnenblocker

Sicherheit in Marokko

Marokko gilt generell als sicheres Reiseland, da Straftaten gegen Touristen extrem selten sind (und nach Marokkanischem Recht schwer bestraft werden). Du solltest Dich jedoch vor jeder Auslandsreise auf der Webseite Deines Außenministeriums über die aktuelle Sicherheitslage informieren.

Geldwechsel

Wir empfehlen Dir entweder Deine Kreditkarte mitzubringen und von einem Bankautomaten Geld abzuheben oder bringe etwas Bargeld mit, welches Du am besten in der MEdina am Hotel Ali (leicht zu finden & immer die beste Umtauschrate) tauschen kannst. Ebenso tauscht jede Bank oder Wechselbüro dein Bargeld in marokkanische Dirham. Vermeide allerdings das Geldwechseln am Flughafen, da dies am teuersten ist.

Trinkgeld

Ein Trinkgeld von 10% ist in Restaurants üblich. In Taxen gibt man 2-5 Dirham, 1 Dirham pro Getränk in Cafés.
Trinkgelder für das involvierte Service-Personal bei NOSADE ist in unseren Preisen nicht enthalten. Es ist üblich, Trinkgeld zu geben, wann immer Du mit dem Service zufrieden warst. Das freut das Personal und motiviert alle zu noch mehr Freundlichkeit und guten Arbeitsleistungen.

Internetzugang in Marokko

Öffentliche Drahtlosnetzwerke sind gelegentlich vorhanden. Internetcafés gibt es fast an jeder Ecke. Jedes unserer Partnerriads verfügt über kostenloses W-Lan.

Reisen im Land

Du kannst Marokko bequem per Bahn, Leihwagen, Bus oder mit einem gemeinsam zum Festpreis gebuchtem Großraumtaxi bereisen.

Reisen in die Wüste

Merzouga, das Tor zur Wüste, kannst Du leicht per Leihwagen oder Bus erreichen (CTM und Supratours bieten Nachtbusse von Fes und Tagesreisen von Marrakesch direkt nach Merzouga an). Eine individuelle Anreise kann auf Anfrage organisiert werden. Bitte zögere nicht, uns wegen Tipps oder Arrangements nachzufragen.

Klima in der marokkanischen Wüste

Wir empfehlen Reisen in die Wüste zwischen Mitte September und Mitte Mai.
Von November bis Februar beträgt die durchschnittliche Tagestemperatur um die 20 Grad Celsius und ist daher sehr angenehm für die meisten westlichen Reisenden. Die Nächte können in dieser Zeit sehr kalt werden – manchmal sinkt das Thermometer auf unter 5 Grad.
Im September und Oktober und auch im April und Mai kann es teilweise schon recht heiß tagsüber werden. Temperaturen um 30 Grad Celsius am Tage sind nicht ungewöhnlich für diese Monate. Nachts hat es herrlich angenehme 15-20 Grad.
Bitte informiere Dich weiter unten über unsere empfohlende Packliste pro Monat und Retreat.

Unterkünfte in Marokko

Auf keinen Fall solltest Du die Chance verpassen, in einem marokkanischen Riad übernachtet zu haben! Ein großartiges Erlebnis ist ebenso eine Nacht im Berberzelt inmitten der Sahara.

Reisen mit Kindern in Marokko

Marokko ist, wie alle muslimischen Länder, sehr familienfreundlich. Kinder sind hoch willkommene Gäste, und jeder wird sich bemühen, es den Kleinen so angenehm wie möglich zu machen.

Reise-Sicherungsschein

 Das Gesetz verlangt vom Reiseveranstalter, dass er dem Reisenden, bevor er dessen Geld annehmen darf einen Reise-Sicherungsschein ausgeben muss. Der Sicherungsschein ist eine von einem Kreditinstitut oder einer Versicherung ausgegebene Vertragsurkunde, die dem Reisenden versichert, dass er im Fall der Insolvenz des Reiseveranstalters sein Geld zurück erhält oder – wenn die Reise bereits begonnen hat – die Kosten der Rückreise erstattet bekommt.

Do's & Dont's

Do:

  • Frage vorher um Erlaubnis, wenn du Menschen in Marokko fotografieren möchtest. Besonders Frauen und gläubige Moslems werden ungern fotografiert
  • Bleib entspannt. Marokkaner haben ein anderes Zeitverständnis und Pünktlichkeit wird anders als im Westen interpretiert. In Marokko sagt man: “Europäer haben Uhren, wir haben Zeit”
  • Bring Toilettenpapier oder Taschentücher mit, wenn du WCs außerhalb westlicher Hotels aufsuchst. Marokkanische Toiletten sind meist unvollständig ausgestattet
  • Handle, wenn Du auf dem Basar einkaufst. Es wird erwartet und spart dir eine Menge Geld
  • Verwende kleine Begriffe wie z.B. “Merci” oder “Bonjour” aus dem Französischen. Es wird fast überall verstanden und du zeigst damit Bereitschaft, dich auf die Landeskultur einzulassen
  • Trink nur Wasser aus abgefüllten Flaschen, um Durchfall zu vermeiden. Westliche Mägen haben häufig Schwierigkeiten mit Leitungs- oder Regenwasser

Dont:

  • Zeige nicht zu viel Haut. Als konservatives muslimisches Volk halten Marokkaner generell nicht viel von zu freizügiger Kleidung. Das gilt nicht nur für Frauen, sondern auch für Männer. Bedecke zumindest die Schultern und trage keine kurzen Hosen in der Öffentlichkeit. In den Hotels und im Wüstencamp sowie während der Yogastunden kannst du tragen, worin du dich am wohlsten fühlst
  • Vermeide das Sonnen in der Wüste, da die Sonne dort auch im Winter sehr intensiv ist. Die westlichen Körper sind diese Intensität nicht gewohnt und ein zu langes Sonnenbad kann zu Erkältungen führen
  • Unterlasse es unbedingt Drogen anzunehmen, zu kaufen oder zu konsumieren. Lasse dich nicht davon täuschen, dass Haschisch und Marihuana in Marokko an jeder Straßenecke zu erhalten ist. Die Strafen sind hoch und die marokkanische Polizei zeigt keine Gnade.

In welcher Situation auch immer: Keine Panik!
Die Marokkaner sind ein hilfsbereites und freundliches Volk.

 

Zusätzliche Informationen für Yoga Reisende

Was bedeutet Retreat auf einer Reise mit NOSADE

Akzeptieren, was ist. Den alltäglichen Routinen entfliehen, inneren Frieden, inneres Gleichgewicht & innere Ruhe finden. Marokko wird Dich dabei stets herausfordern – mit all seinen Geräuschen, Gerüchen & (für uns Westler) manchmal ungewohnten Verhaltensweisen. Wir ermutigen Dich, Dich für all diese Eindrücke zu öffnen.

Zwei tägliche Yoga und Meditation Sessions in Marokkos mystischer Umgebungen begleiten und unterstützen Dich bei diesen Erfahrungen.

Teilnehmeranzahl

Wir reisen in kleinen Gruppen, die eine Teilnehmeranzahl von 12 Yogis nicht übersteigt. Das tun wir, weil wir jedem unserer Mitreisenden eine personalisierte Retreat-Erfahrung ermöglichen wollen, auf jeden individuell eingehen möchten und um unserem Anspruch des sanften Tourismus gerecht werden zu können.

Unterbringung im Einzelzimmer

Eine Unterbringung im Einzelzimmer ist gegen einen Aufpreis möglich, sofern wir es rechtzeitig erfahren und einplanen können. Bei Übernachtungen im Wüstencamp ist eine Einzelbelegung nicht immer möglich, da der Platz begrenzt ist.

Anreise & Abreise

Die Anreise zu allen Retreats ist in der Regel auch 1 Tag später möglich. Ebenso ist die Abreise auch einen Tag eher möglich. Bitte sprich mit uns. Wir gestalten gerne ein individuelles und auf Deine Bedürfnisse zugeschneidertes Package für Dich. Bitte beachte, dass die Flugtickets nicht in Preis mitinbegriffen sind.

Anfänger & Fortgeschrittene Schüler

Jedes Erfahrungslevel kommt bei uns auf seine Kosten. Unsere erfahrenen Yogalehrer fokussieren sich auf Deine individuellen Bedürfnisse und Erfahrungen. Die meisten unserer Reisen bieten die Möglichkeit, Deine Yoga-Praxis entweder zu vertiefen oder Yoga sogar zum ersten Mal auszuprobieren.

Yoga Stile

Unsere Unterrichtsstile reichen von Anusara, Hatha und (Power) Vinyasa Flow, Iyengar, über restoratives Yoga und Yin Yoga. NOSADE unterrichtet hauptsächlich Yoga Stile mit dem Fokus auf biomechanische und anatomische saubere Bewegungsabläufe unter gesunheitszuträglichen Gesichtpunkten.

Yoga Equipment

Yogamatten und alle weiteren notwendigen Yoga-Materialien stellt NOSADE zur Verfügung. Wenn Du magst, bringe gerne Deine eigene Yogamatte mit. Bitte lass uns vorab wissen, wie Du Dich entscheidest, damit wir entsprechend kalkulieren können.

Teilnahme an den Klassen

Die Teilnahme an den einzelnen Klassen ist natürlich optional. Sollte es einen Tag geben, an dem Du Dich nicht gut oder wohl in der Gruppe fühlst, ist es Dir überlassen, einfach den Tag für Dich ohne Yoga zu genießen. Es ist Deine Reise und Dein Retreat.

Vegetarisches Essen

NOSADE bietet neben Fleischgerichten sowohl vegetarische als auch vegane Speisen an. Bitte informiere uns rechtzeitig vor der Reise über Deine präferierte Ernährungsform und ggf. auch über Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Packliste

Reise mit leichtem Gepäck!
Packe bequeme und komfortable Klamotten, die idealerweise Respekt der Muslimischen Kultur gegenüber zeigen, wenn Du das Hotel verlässt. Innerhalb der Unterkünfte kannst Du tragen, was immer Du möchtest. Am besten packst Du Klamotten ein, die für mehrere Schichten geeignet sind und welche Du schnell an/ausziehen kannst. Ein Halstuch und Sonnencreme schützen tagsüber vor Sonne. Eine Taschenlampfe, ein Reisefön und ein Reisehandtuch sind von Vorteil. Festes Schuhwerk (Sneakers ausreichend) ein Muss. Wenn Du magst, bringe gerne Deinen Bikini mit, da einige unserer Partner Riads Pools haben.

 

Für die Monate zwischen November und Februar empfehlen wir warme Klamotten. Bringe eine leichte Daunenjacke, eine warme Wollmütze und warme Wollsocken mit. Ein Halstuch schützt nachts vor Kälte und tagsüber vor Sonne. Bringe dir eventuell auch eine Wärmflasche mit, falls du Schwierigkeiten haben solltest, alleine warm zu werden.

Im September und Oktober sowie April uns Mai kann es ziemlich heiß bis zu 30°C am Tag werden. Daher muss für den Tag unbedingt Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor sowie einen Hut oder Schal für den Kopf mitgebracht werden. Im März solltest Du auf starke Wüstenwinde von Zeit zu Zeit vorbereitet sein. Während eines Sandsturmes empfiehlt es sich in einem befestigten Wüstencamp zu verweilen, da der Wind den Sand sehr unangenehm aufwirbelt.

 

Für das Wüsten Retreat sowie für die Rundreise empfehlen wir mit einem Backpacker Rucksack zu reisen, da wir den Ort ziemlich oft wechseln werden. Das Gepäck für den 3-Tage-Wüstentrip ist auf 10kg pro Person begrenzt, da die Dromedare jeweils nur das Gewicht einer Person plus 10kg extra tragen können. Das restliche Gepäck wird in dem Hotel in Merzouga sicher aufbewahrt.

Bitte vergiss nicht Deine (festen!) Wanderschuhe, Sportklamotten und eine Jacke für den Abend für das Yoga Wander Retreat. Eine Regenjacke kann ebenso hilfreich sein, weil das Wetter schlecht absehbar ist.

x

NOSADE Newsletter

Willkommen bei NOSADE! Melde Dich hier an und erfahre als erstes von unentdeckten Abenteuern, Reiseinspirationen & Sonderangeboten! Mit der Anmeldung erklärst du dich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.